Homepage
 
Andacht
 
Aktuelles
 
Kalender
 
Musiksommer
 
Die Kirche
 
Die Orgel
 
Die Stadt
 
Download
 
Links
 
Kontakt
 
Evangelische Kirchengemeinde
Wusterhausen (Dosse)


Letzte Aktualisierung dieser Seite: 01.02.2017
Aktuelles

Aktuelle Meldungen und Berichte aus unserer Kirchengemeinde.


Verabschiedungen und Einführungen
Superintendenin Pfr. Eva-Maria Menard




Am 16. Februar tritt die neue Superintendentin, Pfn. Eva-Maria Menard, ihr Amt an. Am 5. März wird sie um 14 Uhr mit einem feierlichen Gottesdienst in Perleberg in ihr neues Amt eingeführt – Sie sind herzlich eingeladen!




Pfr. Daniel FeldmannMit Amtsantritt der neuen Superintendentin endet die Beauftagung von Pfr. Daniel Feldmann und Pfr. Alexander Bothe als amtierende Superintendenten. Sie werden bis zur regulären Wahl zunächst automatisch stellvertretende Superintendenten.

Der bisherige amtierende Superintendent aus dem Altkirchenkreis Prignitz, Pfr. Daniel Feldmann, hat von Bad Wilsnack nach Kyritz gewechselt und wird dort am 12. Februar im Gottesdienst um 14 Uhr in sein Amt eingeführt.



Pfr. Stephan Scheidacker



Am 26. Februar wird Pfr. Stephan Scheidacker mit einem Gottesdienst um 14 Uhr in Barsikow in den Ruhestand verabschiedet. Bei einem anschließenden Empfang ist Gelegenheit zum persönlichen Abschied.



Pfn.Gundula Reinshagen



Mit der Verwaltung der Pfarrstelle in Segeletz und der Vakanzverwaltung in der Hoffnungskirchengemeinde Lögow wird Pfn. Gundula Reinshagen beauftragt, die bereits seit Sommer 2016 in den Kirchenkreis entsandt ist. Sie wird in das Pfarrhaus in Segeletz ziehen.








Bericht aus Tansania

Kinderhaus Árbol de la Esperanza – Baum der Hoffnung

Das Kinderhaus Árbol de la Esperanza in Quito/ Ecuador bietet bis zu 24 Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 7 bis 18 Jahren ein Zuhause. Verteilt auf drei Wohngruppen leben die Jungen, die aus verschiedensten Gründen nicht mit ihren Familien leben können. Ihre Lebensgeschichten sind ganz verschieden und doch berichten alle von Vernachlässigung und (sexueller) Gewalt.
Bericht aus Ecuador
Ich lebe seit inzwischen zwei Jahren im Kinderhaus und leite eine Wohngruppe. Von unserem Leben im Kinderhaus möchte ich Ihnen gern berichten. Ich lade Sie und alle Interessierte herzlich zu einer Infor­mations­veranstal­tung mit an­schließender Begegnung am Samstag, den 11.02.2017 um 16.30 Uhr nach Wusterhausen in den Kaland, Burgwall 34 ein.

Über Ihr Kommen würde ich mich sehr freuen!

Herzliche Grüße,

Sabine Hase

Die evangelische Fastenaktion „7 Wochen Ohne"

Die evangelische Fastenaktion „7 Wochen Ohne"„So viel Du brauchst“ – Fastenaktion für Klimaschutz & Klimagerechtigkeit 2017

In Kooperation mit sechs anderen Landeskirchen nimmt die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz im Kirchenjahr 2017 an der Fastenaktion für Klimaschutz & Klimagerechtigkeit - „So viel Du brauchst“ teil.

Unser Lebensstil fordert mehr von der Natur als sie verkraften kann – Nahrungsmittelverschwendung und die Wegwerfkultur sind allseits bekannte Schlagworte. Doch der Herr gab dem Menschen die Welt, dass er sie bebaue und bewahre – nicht um sie auszunutzen und zu zerstören. Wie können wir leben, damit auch die Generationen nach uns noch über die Wunder der Schöpfung staunen können? Was können wir tun, damit Menschen in anderen Gegenden der Welt, deren schlechte Situation unmittelbar mit unserem Konsum zusammenhängt, hoffnungsvoll in die Zukunft schauen können?

Die christliche Tradition des Fastens ist die ideale Möglichkeit, innerlich einzukehren und sich mit der Stellung und Pflicht des Menschen in Gottes Welt auseinanderzusetzen. Mit dem Klimafasten während der Fastenzeit 2017 (von Aschermittwoch bis Ostersonntag: 1.März bis 16. April) möchten wir Sie einladen, über den Tellerrand zu schauen und zu erleben, wie wohltuend es sein kann, Überflüssiges über Bord zu werfen und damit auch das Klima zu schützen. Über sieben Wochen hinweg werden in einer Broschüre Anregungen gegeben, wie Sie anders einkaufen, anders unterwegs sein, anders Energie verbrauchen und kochen können, um so einen Beitrag zur Verkleinerung Ihres ökologischen Fußabdrucks und zur Bewahrung der Schöpfung zu leisten. Das Programm ist dabei so ausgelegt, dass jeder individuell für sich am Fasten teilnehmen kann; es gibt aber auch Anregungen für die Umsetzung des Themas in Gemeindegruppen. Fragen Sie doch einmal in Ihrer Kirchengemeinde nach, ob das Klimafasten in einer Gruppe umgesetzt wird oder initiieren Sie selbst eine Klimafasten-Gruppe.

Die Fastenbroschüre können Sie im Umweltbüro der EKBO (siehe Adresse unten) oder online bestellen. Unter www.ekbo.de/klimafasten stehen weitere Informationen sowie Arbeitsmaterialien zum Download bereit.

Ev. Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz
Umweltbüro der EKBO
Georgenkirchstr. 69 - 70
10249 Berlin Tel: 030 – 243 44 -411 // -418
E-Mail: umwelt(at)ekbo.de
Internet: www.ekbo.de/umwelt

Tansania-Patenschaft

Vom 20.01. bis 29.01 bin ich im Auftrag des Kirchen­kreises nach Tansania zur Verabschiedung von Bischof Mdegella gereist, der in den Ruhestand geht. Anschließend hat in Iringa eine Partnerkonferenz stattgefunden mit allen Kirchen, die in der Diözese engagiert sind. Nach der Konferenz war Gelegenheit für einen kurzen Besuch in unserem Partnerkirchenkreis Ilula und besonders in der Image Secondary School. Zur Unterstützung der Schülerinnen und Schüler dieser Schule haben wir einen Schulfonds aufgelegt, für den Spenden gesammelt werden. Der Leiter der Image-Schule, Pastor Ngogo, war 2015 bei uns. Er hatte von der Situation derjenigen berichtet, die Schwierigkeiten haben, das Schulgeld aufzubringen. Hier wollen wir helfen. Ich werde von meinen Eindrücken im Kalandgottesdienst am 12.02. berichten.

Alexander Bothe


Gemeindekirchenratswahl

An der Gemeindekirchenratswahl am 18.12.2016 haben sich 144 Gemeinde­glieder beteiligt, das sind etwa 21 % der Wahlberechtigten.

Gewählt wurden: Annemarie Scholtz (127 Stimmen), Ute Blume (120), Rainer Schroeder (108), Andreas Paul (97), Stefanie Herde (91). Ersatzältester ist Tobias Kaminski (88).

Weiterhin im Amt sind, weil sie erst vor drei Jahren gewählt wurden: Brunhilde Siemer, Uta Müller, Ines Karels, Friedrich Schütte, Ronny Lessmann aus Wusterhausen sowie Bärbel Vojacek aus Gartow und Ivonne Lehmann, Ramona Kersten und Carmen Langer aus Bantikow sowie als Ersatzälteste aus Bantikow Melanie Sayferth und Heinz Reisberg.

Auf der konstituierenden Sitzung am 12.01.2017 wurden folgende Zuständig­keiten genannt: Kinder (B. Siemer), Jugend (R. Schroeder), Frauen (U. Blume), Musik (U. Müller), Bau (A. Scholtz), Öffentlichkeitsarbeit (M Sayferth), Finanzen (A. Scholtz, T. Kaminski, I. Karels), Friedhof (R. Schroeder, I. Karels), Ökumene/Partnerschaft (A. Paul).


Weltgebetstag: „Was ist denn fair?“

„Was ist denn fair?“ Diese Frage beschäftigt uns, wenn wir uns im Alltag ungerechtWeltgebetstag behandelt fühlen. Sie treibt uns erst recht um, wenn wir lesen, wie ungleich der Wohlstand auf unserer Erde verteilt ist. In den Philippinen ist die Frage der Gerechtigkeit häufig Überlebensfrage. Mit ihr laden uns philippinische Christinnen zum Weltgebetstag ein. Ihre Gebete, Lieder und Geschichten wandern um den Globus, wenn ökumenische Frauengruppen am 3. März 2017 Gottesdienste, Info- und Kulturveranstaltungen vorbereiten.
Die über 7.000 Inseln der Philippinen sind trotz ihres natürlichen Reichtums geprägt von krasser Ungleichheit. Viele der über 100 Millionen Einwohner leben in Armut. Wer sich für Menschenrechte, Landreformen oder Umweltschutz engagiert, lebt nicht selten gefährlich. Ins Zentrum ihrer Liturgie haben die Christinnen aus dem bevölkerungsreichsten christlichen Land Asiens das Gleichnis der Arbeiter im Weinberg (Mt 20, 1-16) gestellt. Den ungerechten nationalen und globalen Strukturen setzen sie die Gerechtigkeit Gottes entgegen.
Ein Zeichen globaler Verbundenheit sind die Kollekten zum Weltgebets­tag, die weltweit Frauen und Mädchen unterstützen. In den Philippinen engagieren sich die Projektpartnerinnen des Weltgebetstags Deutschland u.a. für das wirtschaftliche, gesellschaftliche und politische Empowerment von Frauen, für ökologischen Landbau und den Einsatz gegen Gewalt an Frauen und Kindern.

Lisa Schürmann, Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V.

Frauen der Kirchengemeinde laden ein – Männer, Frauen und Kinder sind eingeladen zum Weltgebetstag in Wusterhausen:
Freitag, 3. März 2017 um 18.30 Uhr im Kaland
Länderinformation mit Lichtbildervortrag – Gottesdienst
Speisen und Getränke von den Philippinen


Impressum